Möchtest du dein Leben und Sterben selbstbestimmt regeln,

aber…
du schiebst es immer wieder vor dir her,
obwohl du genau spürst, dass es so wichtig wäre
die Dinge zu klären?

Patientenverfügung, Testament, Pflege, Bestattung…
Alles geklärt?

Da gibt es immer wieder mal diese Gedanken –
Ich sollte mich kümmern!
Ich müsste das dringend regeln!
Was ist, wenn…!

Und dann kommen direkt die nächsten Gedanken –
Die vielen Formulare – wie soll ich wissen, was ich da ausfüllen muss?
Das ist mir zu kompliziert. Ich habe keine Zeit.
Jetzt muss ich erst noch…
Ich brauche jetzt meine ganze Kraft für meinen Job.
Wenn ich Urlaub habe, dann habe ich endlich Zeit.

Und so vergehen die Jahre. Stimmt’s?

Gibt es denn überhaupt den „richtigen“ Zeitpunkt?

Ja, der Zeitpunkt ist JETZT!

Schwere Krankheit oder Tod kommen oft plötzlich und ohne Vorwarnung.

Und dann hast du nichts geregelt!

Willst du die Klärung im Ernstfall deinen Angehörigen überlassen?

Was also hält dich ab?

Es geht hier eben nicht nur darum, ein paar Formulare auszufüllen.

Es geht auch um den inneren Prozess, der damit in Gang kommt.

Vielleicht hast du Angst,

  • du könntest den Boden unter den Füßen verlieren, wenn du dich dem Thema öffnest?
  • vor den möglichen Konsequenzen, die diese Klärung mit sich bringt?
  • vor den Entscheidungen, die getroffen werden müssen?
  • vor den Gesprächen mit den Menschen, die dir nahestehen?
  • der viele Formularkram könnte dich überfordern?
Ja, ich verstehe deine Sorge. Es ist ein herausforderndes Thema.
Wie wäre es, wenn du jemanden hättest, der dich begleitet in diesem Prozess?
Dafür habe ich ein Premium-Programm entwickelt, das dich genau dort unterstützt.

Mein „Das Feng Shui des Sterbens“ – Programm

In diesem einzigartigen Programm gehen wir gemeinsam durch diesen Klärungsprozess. Es hilft dir, herauszufinden, was du wirklich willst und was deine Wünsche sind. Du kannst dich dem Thema öffnen; mit der Sicherheit, alles besprechen zu können, was auftaucht und du bekommst Unterstützung für den formellen Teil.

Es ist ein Weg, der Entscheidungen mit sich bringt, aber vor allem kannst du dir gewiss sein, 
dass du diese Schritte nicht allein gehen musst.

Was gewinnst du?

Die Beschäftigung mit Krankheit und Tod ist ein Prozess, der dich nach Innen führt.

Du lernst dich kennen, deine Wünsche, deine Werte und was dir wichtig ist.

Lass uns Vorbereitungen treffen.

Erfahre hier mehr!
Du kommst in Frieden mit deinem Leben und du entscheidest selbstbestimmt.

Lass uns Vorbereitungen treffen.

Erfahre hier mehr!
Du hast die Gewissheit, dass in deinem Sinne gehandelt wird, wenn du in eine Situation kommst, in der du deinen Willen nicht mehr selbst mitteilen kannst.

Lass uns Vorbereitungen treffen.

Erfahre hier mehr!
Du entlastest deine Angehörigen, indem du genau formulierst, was du willst.

Lass uns Vorbereitungen treffen.

Erfahre hier mehr!
Die Beziehung zu den Menschen, die dir nahestehen, wird offener, tiefer, ehrlicher.

Lass uns Vorbereitungen treffen.

Erfahre hier mehr!
Es macht dich frei, dein weiteres Leben so zu gestalten, wie du es dir wünschst.

Lass uns Vorbereitungen treffen.

Erfahre hier mehr!

Wäre es nicht befreiend, alles geklärt, alles gesprochen und alles verziehen zu haben?

Frei zu sein von altem Ballast der Vergangenheit und im Einklang mit dir selbst zu sein,
wenn die Zeit gekommen ist?

Frauen, die mit mir gearbeitet haben, sagen…

Liebe Frau Häuser,
mein Vater ist letzte Woche verstorben. Ich war an seiner Seite. Ich hätte niemals gedacht, dass ich dazu bereit sein würde. Die letzten Monate seiner Krankheit haben mich so stark mit unserer Vergangenheit konfrontiert. Ich war so hart und voller Groll. Durch die vielen Gespräche mit Ihnen wurde mir so vieles bewusst.

Ihre mitfühlende Art hat mein Herz geöffnet. Ich konnte meinem Vater meinen Schmerz ausdrücken und ihm verzeihen. Wir haben zusammen geweint. Wenige Tage später ist er friedlich gegangen. Ich danke Ihnen für alles.
Sabine A.
Liebe Ingrid,
Du hast mir immer wieder geholfen, meine Bedürfnisse zu erkennen, durch den Schmerz durch zu gehen und in meine Kraft zu kommen.
Ich komme immer mehr bei mir an, Ich fühle mich freier, unabhängiger und stärker als zu dem Zeitpunkt als ich in die Gruppe kam.

Es lohnt sich hinzuschauen. Die Arbeit mit dir lässt mich auftanken, Kraft sammeln, sie erdet mich, verbindet mich mit mir selbst. Deine Rückmeldungen sind mir wichtig, wenn ich mich selbst nicht spüren kann.
Unser wertschätzender Umgang, ohne zu werten oder zu beurteilen tut so gut und ist ein wohltuendes Gegengewicht zu der Welt da draußen.

Ich bin froh, dass es dich gibt. Alles Liebe, ich umarme dich deine Carmen
Carmen B.
Liebe Ingrid,
unser Seminar „Spirituelle Sterbebegleitung“ klingt immer noch in mir nach.
Die Beschäftigung mit dem Sterben war eine große Herausforderung für mich. Ich war voller Widerstände und es fiel mir schwer, mich einzulassen. Im Laufe des Workshops haben sich meine Ängste mehr und mehr entspannt.

Irgendwie hat sich in mir ein Schalter umgelegt. Die Beschäftigung mit dem Tod hat mich viel näher mit mir selbst in Verbindung gebracht. Ich kann an meiner Arbeit viel freier und unbefangener mit den sterbenden Menschen umgehen. Danke für diese wertvolle und bereichernde Arbeit, die du machst.

Von Herzen alles Liebe
Barbara G.

Kostenfreier Minikurs

Patientenverfügung - Entscheide selbstbestimmt

„Meine Patientenverfügung, die will ich schon lange machen, aber…ich schiebe es immer wieder vor mir her.“
Geht es dir auch so?

5 Tage – 5 kleine Aufgaben warten auf dich. In meinem kostenlosen Mini-Kurs bekommst du Infos und wertvolle Denkanstöße, die dich dem Thema näherbringen.

Wer ist Ingrid Häuser?

Ingrid Häuser hilft Frauen, ihre Berührungsängste vor dem Tod zu überwinden, um alle Angelegenheiten des Lebens selbstbestimmt zu klären und zu entscheiden, damit sie ihr Leben mit Gelassenheit und Lebensfreude kraftvoll neu gestalten können.

Die Frage „Warum bin ich, wie ich bin“ und was ist der „Sinn des Lebens“ war die existentielle und treibende Kraft für ihre Suche.

Unzählige Seminare zu Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität brachten ihr tiefe Erkenntnisse.

Besonders lebensprägend war 1991 die Begegnung mit ihrem spirituellen Lehrer, einem namhaften buddhistischen Meditationsmeister, der sie in Studium und Praxis des tibetischen Buddhismus unterwies und dem sie bis heute folgt. Unter seiner Leitung nahm sie an einem 3-jährigen Kloster-Retreat teil, in dem neben dem Erlernen von verschiedenen Meditationstechniken auch dem Thema Tod und Sterben eine zentrale Bedeutung zukam.

Die intensive Auseinandersetzung mit der Endlichkeit, mit Tod und Sterben hat sie dazu bewogen, sich ehrenamtlich in der Sterbebegleitung zu engagieren und diejenigen zu schulen, die sterbende Menschen begleiten.

Als Coach und „Trainerin für Wertschätzende Kommunikation“ hat sie inzwischen hunderte ehrenamtliche Sterbebegleiterinnen und Pflegekräfte aus Hospiz, Pflegeheim und Krankenhaus in empathischer, achtsamer Kommunikation für Sterbende und deren Angehörige geschult.

In ihrer langjährigen aktiven Tätigkeit in der Begleitung sterbender Menschen konnte sie unterschiedliche Arten von Umgang mit dem Tod hautnah erleben.

Es gibt viele Menschen, die dem eigenen Sterben völlig unvorbereitet gegenüberstehen und deshalb von tiefen Schuldgefühlen und starken Ängsten geplagt werden. Sie haben sich niemals mit dem Thema beschäftigt und haben deshalb viele unerledigte Angelegenheiten und ungeklärte Beziehungen, die sie belasten und daran hindern, in Frieden zu gehen.

Andere wiederum sprechen offen mit ihren Angehörigen, trauern gemeinsam, nehmen bewusst Abschied und erleben oft die intensivste Zeit ihres Lebens in tiefer Nähe und Verbundenheit. Diese Menschen sind mit sich im Einklang und sterben in tiefem Frieden.

Aus diesen Erfahrungen ist ihr Herzenswunsch entstanden, Frauen zu ermutigen, bewusste Entscheidungen zu treffen – im Hier und Jetzt und ebenso für die Zukunft. Für Ingrid steht immer der Mensch im Mittelpunkt.

Wer ist Ingrid Häuser?

Ingrid Häuser hilft Frauen, ihre Berührungsängste vor dem Tod zu überwinden, um alle Angelegenheiten des Lebens selbstbestimmt zu klären und zu entscheiden, damit sie ihr Leben mit Gelassenheit und Lebensfreude kraftvoll neu gestalten können.

Die Frage „Warum bin ich, wie ich bin“ und was ist der „Sinn des Lebens“ war die existentielle und treibende Kraft für ihre Suche.

Unzählige Seminare zu Selbsterfahrung, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität brachten ihr tiefe Erkenntnisse.

Besonders lebensprägend war 1991 die Begegnung mit ihrem spirituellen Lehrer, einem namhaften buddhistischen Meditationsmeister, der sie in Studium und Praxis des tibetischen Buddhismus unterwies und dem sie bis heute folgt. Unter seiner Leitung nahm sie an einem 3-jährigen Kloster-Retreat teil, in dem neben dem Erlernen von verschiedenen Meditationstechniken auch dem Thema Tod und Sterben eine zentrale Bedeutung zukam.

Die intensive Auseinandersetzung mit der Endlichkeit, mit Tod und Sterben hat sie dazu bewogen, sich ehrenamtlich in der Sterbebegleitung zu engagieren und diejenigen zu schulen, die sterbende Menschen begleiten.

Als Coach und „Trainerin für Wertschätzende Kommunikation“ hat sie inzwischen hunderte ehrenamtliche Sterbebegleiterinnen und Pflegekräfte aus Hospiz, Pflegeheim und Krankenhaus in empathischer, achtsamer Kommunikation für Sterbende und deren Angehörige geschult.

In ihrer langjährigen aktiven Tätigkeit in der Begleitung sterbender Menschen konnte sie unterschiedliche Arten von Umgang mit dem Tod hautnah erleben.

Es gibt viele Menschen, die dem eigenen Sterben völlig unvorbereitet gegenüberstehen und deshalb von tiefen Schuldgefühlen und starken Ängsten geplagt werden. Sie haben sich niemals mit dem Thema beschäftigt und haben deshalb viele unerledigte Angelegenheiten und ungeklärte Beziehungen, die sie belasten und daran hindern, in Frieden zu gehen.

Andere wiederum sprechen offen mit ihren Angehörigen, trauern gemeinsam, nehmen bewusst Abschied und erleben oft die intensivste Zeit ihres Lebens in tiefer Nähe und Verbundenheit. Diese Menschen sind mit sich im Einklang und sterben in tiefem Frieden.

Aus diesen Erfahrungen ist ihr Herzenswunsch entstanden, Frauen zu ermutigen, bewusste Entscheidungen zu treffen – im Hier und Jetzt und ebenso für die Zukunft. Für Ingrid steht immer der Mensch im Mittelpunkt.

Termin mit Ingrid Häuser
Jede Reise beginnt mit dem ersten Schritt

Du bist hier – und das zeigt, dass du dich dem Thema nähern möchtest. Der erste Schritt ist getan.

Möchtest du JETZT die Angelegenheiten um Krankheit, Sterben und Tod selbstbestimmt klären und entscheiden?

Buche hier dein kostenfreies Klarheitsgespräch.

Wir besprechen deine Situation und schauen, was für dich die nächsten Schritte sein können.

Tritt jetzt unserer kostenfreien Facebook-Community bei!

„Das Feng Shui des Sterbens“

Kläre die Dinge des Sterbens selbstbestimmt und werde frei fürs Leben.

Hier teile ich wertvolle Tipps und Impulse rund um das Thema.

Und du kannst dich in regelmäßigen Live – Chats mit mir und anderen Frauen direkt austauschen.